KinderSinnesGarten am Waldorfkindergarten Wahlwies

Die Eltern unseres Kindergartens haben sich in Eigeninitiative ein Ziel gesetzt: die Planung, Finanzierung, Umsetzung und Entwicklung eines einfachen aber reichhaltigen KinderSinnesGartens. Ein vielfältiger, sortenreicher, naturnaher und kindgerechter Garten soll den Kindern elementare Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen für alle Sinne bieten. Zudem soll das Projekt eine Brücke zur Waldorfschule, zum Pestalozzi Kinderdorf und zur Nachbarschaft sein und auch in die Öffentlichkeitsarbeit mit eingebunden werden. (Links zur Projektbeschreibung, der Weg zum KinderSinnesGarten, ein paar Eindrücke aus dem ersten halben Jahr, Vorher-Nachher sowie ein Presseartikel über das Projekt). Seit Januar habe n wir begonnen, am Grobgerüst zu bauen. kindersinnesgarten2Totholzhecken, Tischbeete und ein Kompost wur den gebaut und das Gelände grob modelliert. Der Sandkasten wurde mit Weiden eingefasst und wir haben eine Feuerstelle eingerichtet. Zusammen mit den Kindern wurden Nisthilfen für Insekten gebaut und aufgehängt. In den letzten Tagen haben wir zusammen mit den Kindern beobachtet, dass schon einige Bewohner eingezogen sind. Ein früher schon gespendeter Pavillon fand seinen Platz und wird mit Wein, einer Kiwi und Kletterrosen einwachsen. In dieser Woche haben wir im Schutz des Daches Tomatenpflanzen gesetzt und Basilikum gesät. Auch bei schlechtem Wetter oder starke m Sonnenschein soll dieser Platz für Garten-Projekte mit den Kindern genutzt werden. Entlang des Zauns haben wir eine Hecke aus Blüh- und Wildfruchtsträuchern, Rosen und verschiedenen Weiden angelegt. Auch auf dem Gelände haben wir mit punktuellen Bepflanzungen begonnen. So entstand ein mediterranes Kräuterbeet, ein Küchenkräuterbeet, ein Sonnenblumenfeld, eine Bienen- und Schmetterlingsweide und ein Erdbeerhügelbeet. Der Zaun wird von innen mit Clematis, Brombeeren und Wein bewachsen. Mit den Kindern haben wir zwei Insektentränken gebaut. Der Kompost ist mit Kürbissen, Ringelblumen und Kapuzinerkresse umrahmt. Auch ein kleiner Beerengarten ist am Entstehen. Ende März wurden die Tischbeete von den Kindern eingesät sodass jede Gruppe Verantwortung über ein eigenes Beet übernehmen konnte. In der Zwischenzeit können die Kinder Kresse, Möhren, Mangold, Radieschen oder Zuckerschoten ernten und die Bohnen beginnen zu klettern. Auch eine Kartoffelkiste haben die Kinder mit ganz unterschiedlichen, teils alten Kartoffelsorten bepflanzt. Ab Herbst wollen wir Bäume und Sträucher pflanzen, weitere Beete anlegen und viele weitere Projekte realisieren. Da wir Eltern das komplett unabhängig vom knappen Kindergartenbudget machen werden, sind wir auf Aktionen wie diese angewiesen. kindersinnesgarten1

Unser Ziel ist es, Kindern schon früh zu zeigen, wie viel Vielfalt es in unserer Pflanzen- und Tierwelt gibt, wie alles zusammenhängt. Säen und Zwiebeln stecken, Pflanzen beim Keimen beobachten, mit den Händen in der Erde wühlen und leckere Früchte pflücken – gärtnern macht Kindern Spaß Nur wer als Kind die schöpferische Vielfalt der Natur kennen und lieben gelernt hat, wird sich als Erwachsener für die Erhaltung und “Heilung” unserer Erde und Umwelt einsetzten . Kinder lernen die Natur schätzen indem sie die Natur erleben: Den Wechsel der Jahreszeiten, die Vielfalt der Farben und Formen. Kinder lernen die Natur schätzen, indem sie spüren, dass sie Teil der Natur sind.

kindersinnesgarten3

Veröffentlicht in Projekte